Project

General

Profile

Bug #9041

Ausnahmebehandlung beim Schutz gegen Mehrfachexport von Objekten

Added by Thomas Lotze about 8 years ago. Updated over 6 years ago.

Status:
Feedback required
Priority:
Normal (P3)
Assignee:
Start date:
2011-05-09
Due date:
% Done:

0%

Estimated time:
Keywords:

Description

aus RT 77103:

[ - Tue May 03 15:36:54 2011]:

da scheint noch ein Bug im fssync zu sein.

In einer Anwendung benutzen wir den exUserFolder.

Beim fssync Dump erscheint Folgender Fehler

OId +- doppelt: ['<exUserFolder at acl_users>', "{'docLogin':

[...]

Ne Idee?

Wir fangen in gocept.fssyncz2 ab, wenn Objekte mehrfach exportiert
werden sollen, weil sie über unterschiedliche Wege im Objektgraphen
erreicht werden - das ist erst mal eine gute Idee. Im ClaimX tritt der
Fall genau einmal ein, nämlich beim UserFolder, und dafür haben wir eine
Ausnahmebehandlung in gocept.fssyncz2 eingebaut. Das ist an sich auch
eine gute Idee, weil der normale UserFolder ein Teil vom Standard-Zope2
ist und diese Lösung die pragmatische war, um gocept.fssyncz2 für ClaimX
einsatzfähig zu machen.

Du benutzt jetzt mit dem exUserFolder ein Zusatzprodukt, das noch eine
weitere Stelle enthält, bei der unser Wächter zuschlägt, und die von der
Ausnahme für den normalen UserFolder nicht erfaßt wird. Das erklärt erst
mal den Fehler, den Du siehst.

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten, das Problem zu lösen: entweder einen
Mechanismus einzuführen, der den Mehrfachexport von Objekten generell
behandelt, oder eine saubere Schnittstelle zu schaffen, um Ausnahmen für
bekannte Situationen abzuhandeln. Der erste Weg ist ziemlich sicher ein
großer Aufriß, sodaß wir den zweiten gehen werden, gocept.fssyncz2 um
eine entsprechende Schnittstelle erweitern und für den exUserFolder eine
Ausnahmebehandlung in einem "Plugin" zur Verfügung stellen.

History

#1 Updated by Wolfgang Schnerring over 6 years ago

  • Status changed from New to Feedback required
  • Assignee set to Thomas Lotze

Ist hier noch was offen? Das Ticket ist so alt, dass es mir nahelegt, dass das Problem irgendwie gelöst wurde.

Also available in: Atom PDF